GRATIS VERSAND AB 29 € IN DE
DHL PREMIUM-VERSAND
GRATIS WIN-CARD ZU JEDER BESTELLUNG
SEIT 14 JAHREN IHRE EXPERTEN

Teichschlamm - das notwendige Übel?

Teichschlamm - der organische Bodensatz im Biotop - ist unvermeidbar. Ein bisschen ist notwendig - als Lebensgrundlage für die Mikroorganismen, die den Nährstoffab- und Umbau in Ihrem Gewässer leisten. Zuviel aber schadet und kann im Extremfall Fäulnis und damit sogar ein Umkippen des Gartenteichs hervorrufen.

In diesem Artikel erklärten wir Ihnen, worauf Sie beim Teichschlamm achten müssen, wie Sie ihn bequem entfernen und wo Sie das Material entsorgen.

So entsteht Teichschlamm im Gartenteich

Teichschlamm ist organisches Material. Es handelt sich um Pflanzenteile, Ausscheidungen der Fische und Futterreste, die sich auf dem Boden des Teiches ablagern. In der Teichschlammschicht leben Mikroorganismen, die die Nährstoffe nutzen und das Material zu Mulm zersetzen. Mulm ist zwar eine Vorstufe von Faulschlamm, aber so lange noch genug Sauerstoff vorhanden ist, die Wassertemperatur nicht zu hoch und die Schicht nicht zu komprimiert ist, funktioniert der biologische Kreislauf aus Ablagerung und Abbau.

teichreinigenPflanzenreste rund um den Teich zu beseitigen ist wichtig, damit das Material letztlich nicht im Teichschlamm landet

Teichschlamm im Gartenteich: Entfernen oder nicht?

Schauen Sie sich einmal an, wie stark die Teichschlammschicht in Ihrem Teich ist. Sie sollte keinesfalls zu dick werden und spätestens, wenn es beginnt, faulig zu riechen und Faulgase nach oben blubbern, ist es allerhöchste Zeit, einzugreifen. So lange das Wasser jedoch klar ist und die Teichschlammschicht dünn bleibt (indem Sie zum Beispiel Laub zuverlässig herausfischen und angepasst füttern), müssen Sie den Teichschlamm nicht absaugen. Denn die Entfernung des Teichschlamms mit einem Schlammsauger ist eine radikale Maßnahme, die Sie nur bei wirklich starker Verschmutzung vornehmen sollten. Mit dem Schlamm entnehmen sie nämlich auch die nützlichen Lebewesen, die das Ökosystem Teich ausmachen und so für ein gutes Teichwasser sorgen.

Wie und wann entfernt man den Teichschlamm am besten?

Der Frühling und der Herbst (bevor der Teich zufriert) sind die passenden Zeitpunkte, den Teich mit einem elektrischen Schlammsauger behutsam zu reinigen. Das Gerät arbeitet schonender, als wenn Sie in den Teich steigen, den Schlamm manuell abschöpfen und dabei die Stoffe im Wasser verwirbeln. Auch den Teich trocken zu legen und den abgetrockneten Schlamm später herauszuschaufeln, kommt wohl für die meisten Teichbesitzer nicht in Frage - erst recht nicht, wenn Fisch im Teich überwintern.

Als bequeme Alternative zum Absaugen haben sich biologische Teichreiniger erwiesen. Mittel wie unser AQUALITY Teichreiniger & Teichschlammentferner lösen die Schicht, holen die Stoffe schnell an die Oberfläche und Sie können sie dort direkt abkeschern. Das ist wesentlich sauberer und bequemer als die Arbeit mit dem Teichsauger. Allerdings sollten Sie auch dabei nicht warten, bis die Teichschlammschicht mehrere Zentimeter dick ist.

teichschlamm-2s5vhAfzaXxfHi

Wohin mit dem Teichschlamm?

Wo Sie mit dem abgesaugten oder abgekescherten Teichschlamm bleiben, hängt natürlich auch von der Menge des Materials ab. Es in die Kanalisation zu spülen, ist fast überall nicht erlaubt. Denn dort kann es sich absetzen und wieder verfestigen, Verstopfungen sind die mögliche Folge. Wählen Sie daher eine dieser anderen Möglichkeiten:

  • Kleine Mengen gehören auf den Biomüll oder in die Restmülltonne. Sie eignen sich auch (falls sie nicht von Schadstoffen belastet sind) als Dünger für den Gartenboden.
  • Fragen Sie nach, ob Sie größere Mengen ab- und eingetrockneten Schlamms (dafür müssen Sie ihn zwischenlagern können) beim Wertstoffhoff oder Kompostierwerk abliefern können.
  • Geht es um wirklich große Teiche und erhebliche Mengen an Teichschlamm, macht es vermutlich wenig Sinn, selbst ans Werk zu gehen. Entsorgungsunternehmen und Kanalreiniger können das Material gleich in Tanks saugen und anschließend entsorgen.

Zugehörige Produkte

TEICH
AQUALITY Teichreiniger & Teichschlammentferner
AQUALITY Teichreiniger & Teichschlammentferner - Wirkt innerhalb von Minuten direkt sichtbar- Laub, Futterreste, Tannennadeln uvm. kommen automatisch an die Oberfläche- Einfach mit dem Kescher abfischen, den Rest erledigt der Teichfilter Haben Sie Bäume im Garten und fällt Laub in Ihren Gartenteich? Füttern Sie regelmäßig und ein Teil des Futters wird nicht gefressen, sondern sinkt auf den Bodengrund? Das kann mit der Zeit gefährlich werden! Denn das ganze Jahr über sammeln sich jede Menge Abfallstoffe wie Blätter, Tannennadeln, Futterreste und Ausscheidungen der Fische im Teich an. Und diese sollten so schnell wie möglich wieder aus dem Biotop geholt werden. Teichschlamm, Laub, Tannennadeln, nicht gefressene Futterreste und abgestorbene lose Algen auf dem Teichboden sind oft Ursache für einen übermäßigen Algenwuchs, für grünes und trübes Wasser oder schlechte Wasserwerte. Werden diese Ablagerungen nicht frühzeitig entfernt, fangen die Probleme an. Doch das Entfernen ist nicht einfach. Nur selten kommt man gut an den Bodengrund, um die Ablagerungen zu entfernen. AQUALITY Teichreiniger Aktiv+ & Teichschlammentferner bringt auf einfache Art und Weise die Ablagerungen, die sich auf dem Teichgrund befinden, an die Oberfläche. Dort können sie mit einem Kescher abgefangen und aus dem Teich entfernt werden. Weitere Schad- und Trübstoffe, die sich dann noch im Wasser befinden, werden durch den Filter entfernt. So verschwindet eine Vielzahl von organischen Belastungen! TIPP:Wir empfehlen eine regelmäßige Anwendung jeweils 1 x im Frühjahr, Sommer und im Herbst. Vorher:Blätter, Tannennadeln, Laub und Futterreste liegen auf dem Teichboden und belasten das Wasser.Nachher:  Blätter, Tannennadeln, Laub und Futterreste wurden entfernt, die Wasserqualität bleibt optimal. Anwendung:Streuen Sie ca. 20 bis 40 g AQUALITY Teichreiniger Aktiv+ & Teichschlammentferner pro 1.000 Liter einfach auf die Teichoberfläche – am besten an die Stelle, an der sich viele Teichablagerungen befinden. Achten Sie darauf, nicht direkt auf Fische oder Pflanzen zu streuen. Das Pulver sinkt zu Boden, aktiviert sich innerhalb von Minuten und bringt die Teichablagerungen an die Oberfläche. Dort können Sie diese mit einem Kescher entfernen. Restliche im Wasser befindliche feine Ablagerungen entfernt der Filter (diesen bitte auch während der Anwendung laufen lassen). Bei Bedarf die Anwendung erst nach einer Woche wiederholen. Bitte vor der Anwendung beachten:Unbedingt auf einen pH-Wert zwischen 6,8 und 8,5 und eine Karbonathärte über KH 6 achten. Sollten die Wasserwerte nicht entsprechend sein, diese unbedingt vor der Anwendung in den o. g. Bereich bringen u. a. mit AQUALITY Gartenteich 3in1 Wasserwerte Stabilisator. Hinweis:Die Fische können während der Anwendung selbstverständlich im Gartenteich bleiben! Ein UV-C-Klärer kann weiterlaufen. Vor Kindern geschützt aufbewahren. Möglichst trocken und kühl lagern! Erhältliche Größen:1.000 g sind ausreichend für bis zu 50.000 Liter Teichwasser2.000 g sind ausreichend für bis zu 100.000 Liter Teichwasser 5.000 g sind ausreichend für bis zu 250.000 Liter Teichwasser 10.000 g sind ausreichend für bis zu 500.000 Liter Teichwasser Die Reichweite bezieht sich auf eine einmalige Anwendung.Beispiel: Die 1.000 g Dose reicht bei einem Teich mit 10.000 Liter für 2,5 - 5 Anwendungen. Bei einem Teich mit 20.000 Liter für 1 - 2 Anwendungen usw.

19,99 €*
|
Gratis Versand ab 29€ in Deutschland