GRATIS VERSAND AB 19 € IN DE
DHL PREMIUM-VERSAND
SICHER BEZAHLEN
GRATIS WIN-CARD ZU JEDER BESTELLUNG
GRATIS VERSAND AB 19 € IN DE
GRATIS WIN-CARD ZU JEDER BESTELLUNG
GRATIS VERSAND AB 19 € INNERHALB DEUTSCHLAND
GRATIS AQUALITY WIN-CARD ZU JEDER BESTELLUNG

So gehts: Teichbehandlung ohne Chemie

Zu diesem Thema gibt es viele Diskussionen: Braucht man überhaupt Pflegemittel für den Teich oder geht es auch ohne? Zoofux-Geschäftsführer Rainer Stolte hat 25+ Jahre Erfahrung im Bereich Aquaristik & Gartenteich und nimmt das Thema für Sie unter die Lupe.

Sind Pflegeprodukte für den Teich wirklich Chemie?

Lassen Sie mich eines vorab sagen: Seitdem ich in der Branche tätig bin, genauso lange werde ich beim Thema „Pflegeprodukte für den Gartenteich“ mit dem Wort Chemie konfrontiert. Durch Social Media wurde dieser Trend noch verstärkt und so falsch die vermeintliche "Chemie" schon früher diskutiert wurde, so ist es durch Facebook & Co. nicht richtiger geworden. Ganz im Gegenteil – hier werden noch intensiver Meinungen weiter verteilt, die kaum auf Fakten beruhen. Das kennen Sie sicherlich auch aus anderen Diskussionen und Diskussionsforen im Netz!

Das Problem ist, dass oft gute Produkte als böse Chemie bezeichnet werden – was in dieser Form gar nicht (mehr) richtig ist. Alle namhaften Firmen (unsere eigene, der Zoofux-Onlineshop, auch!) haben sich weiterentwickelt und stellen für das Biotop Gartenteich wirkungsvolle, sichere Produkte für vielfältige Einsatzzwecke her. Viele von diesen Pflegemitteln sind keine Chemie mehr, sondern basieren auf rein natürlichen Inhaltsstoffen. Selbstverständlich gibt es hier auch Ausnahmen, vor allem bei Algenvernichtern - ja, das (aber auch nur das) ist dann tatsächlich Chemie.

Braucht man überhaupt Pflegeprodukte für den Teich?

Das Argument, man braucht keine Chemie (oder überhaupt Pflegeprodukte) im Teich, ist im Grunde genommen richtig. Ich sehe das gar nicht anders. Man braucht auch keine Kopfschmerztabletten, wenn man Kopfschmerzen hat – man kann Kopfschmerzen auch anders loswerden. Aber es gibt viele Teichbesitzer, die haben wenig Zeit, Geduld oder auch nicht die Erfahrung, Gartenteichprobleme ohne Einsatz von schnell helfenden Produkten -  quasi der "Kopfschmerztablette" - anzugehen. Die Kunden möchten eine schnelle und gute Lösung haben – und deswegen hat die vermeintliche Chemie genauso eine Daseinsberechtigung wie andere Methoden.

Letztlich müssen Sie den Faktor Pflegemittel für sich selbst entscheiden. Wenn Sie möchten, bekommen Sie jedes Gartenteich-Problem auch ohne Teichpflegemittel in den Griff – Sie müssen dann konsequent daran arbeiten, zum Beispiel am Abbau eines Nährstoff-Überangebotes im Wasser. Und Sie müssen immer wieder testen und nachregeln. Das dauert dann halt länger und ist oftmals aufwändiger. Ich habe viele Kunden, die es doch nicht geschafft haben, schlussendlich entnervt aufgeben und dann doch Pflegeprodukte (sehr erfolgreich) anwenden.

Wie stehen Sie zur "Chemie" im Gartenteich? Wir freuen uns, Ihre Geschichten zu hören - schreiben Sie uns gern!